Montag, 10. Januar 2011

[Review] Komische Sache die Himbeeressig Spülung

Bei einer meiner letzten Einkäufe habe ich bei YVES ROCHER mir die Himbeeressig Spülung geholt. Ich habe schon sehr viel über die Spülung gehört und wollte sie einfach auch mal testen. Im Moment ist die Spülung um 50 % reduziert und hat nur 4,95 € gekostet. Enhalten sind 150 ml.

Produkteversprechen:
Die Spülung mit Himbeeressig entfernt Kalkrückstände und glättet die Schuppenschicht für ultra glänzendes Haar.
Anwendung:
Nach der normalen Haarwäsche soll man die Spülung im gesamten Haar verteilen. Nach der Einwirkzeit wird die Spülung gründlich ausgespült. Klingt logisch. Allerdings in der Praxis sieht die Sache ganz anders aus. Das Zeug ist flüssig wie Wasser. Bei meinem ersten Versuch ging alles schief. Ich habe die Spülung auf meine Handfläche gegeben und da lief sie schon durch die Hände ins Badewasser. Das gute bei der Anwendung ist der Geruch. Es duftet echt lecker nach Himbeere den Essig duftet man nicht heraus.

+
Geruch
Wirkung

-
Nicht ergiebig, da zu dünnflüssig
teuer (regulär 9,95 €)
Anwendung

Nach dem Auspülen und föhnen meiner Haare sieht man schon einen Unterschied. Meine Haare fühlen sich viel besser an und glänzen toll. Auch der Himbeerduft ist noch leicht vorhanden. Allerdings ist es schon eine komplizierte Anwendung. Ich denke man findet auch tolle Glanzspülungen im Drogeriebereich daher nur 2 von 5 Lippenstiften.

Kommentare:

  1. Ich mach die immer direkt von der Flasche aufs Haar, das ist zwar nicht gänzlich unkompliziert weil immer ziemlich viel Produkt rauskommt, klappt aber besser bei mir als zuerst auf die Hand ;))

    LG Tine

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Spülung spitze! Meine Haare waren schon laaange nicht mehr so schön wie mit der Spülung :)
    Und die Anwendung ist echt etwas kompliziert, man muss halt darauf achten das man die Hand fest "verschließt" damit nichts rausrinnen kann (wenig Produkt in die Hand hineinschütten wäre auch ne Lösung). Oder man könnte das Produkt in einen Behälter schütten und dann auf´s Haar :)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja interessant. Ich hab auch schon einiges davon gehört, aber irgendwie ist mir das zu teuer und wenn das so dünnflüssig ist, würd ich es wahrscheinlich eh nur verschwenden. :D

    AntwortenLöschen
  4. Hi Alisha!

    Ich habe die getagged:-)

    http://a-womans-beautycase.blogspot.com/2011/01/tag-10-dinge-ohne-die-ich-nicht-leben.html

    VLG blonder Engel

    AntwortenLöschen
  5. Mir gehts genauso, ich mag das Ergebnis und auch den Duft sehr gerne, find sie aber blöd handzuhaben... Außerdem finde ich, dass sie sich dadurch ziemlich schnell verbraucht.
    Aber an sich eine schöne Sache.

    Liebe Grüße,

    Lisi (www.lisisblog24.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde die Spülung hört sich sehr interessant an... wenn sie so flüssig ist würde ich sie auch direkt ins Haar tropfen lassen!

    AntwortenLöschen
  7. Beste Dosierung bekommt man, wenn man so einen Kaffee-Dosier-Löffel verwendet. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback!